Popup Boilies

Boilies sind Teigkugeln die ihren Namen der Art ihrer Herstellung zu verdanken haben. Der Name Boilies kommt, wie so viele Begriffe beim Karpfenangeln, aus dem englischen „to boil„ und bedeutet gekocht werden. Diese klassische Herstellungsmethode verleiht also dem Boilie seinen Namen.

Heutzutage gibt es jedoch auch noch die Möglichkeit Boilies zu dämpfen, was bedeutet, dass sie nicht im Wasser gekocht sondern im Wasserdampf zubereitet werden. Soviel zu dem klassischen Boilie, oder auch den sinkenden Boilie genannt, den wir beim Angeln auf dem Gewässerboden anbieten können. Natürlich ist es auch möglich an der Pose mit sinkenden Boilies zu angeln, jedoch wird er klassisch an einer Grundmontage gefischt.

Was sind Popup Boilies

Popup Boilies unterscheiden sich von normalen Boilies in ihrer Herstellungsart, in ihrer Beschaffenheit und in ihrem Namen, der auch aus dem Englischen kommt und so viel wie Auftriebsboilie bedeutet. Popup Boilies kann man in einem gut sortierten Angelgeschäft kaufen oder sie einfach selber herstellen. Hierfür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Um nur einige zu nennen wäre da die Möglichkeit sie bei hoher Temperatur nach dem Kochen zu trocknen was durch hohe Zimmertemperatur oder beispielsweise auch durch eine Mikrowelle erreicht werden kann.

Ich selbst habe beim Boilies machen, wenn ich einmal einen größeren Durchmesser meines Boilies gewünscht habe, und er zugleich ein Popup Boilie werden sollte einfach ein Stück Kork von einem Weinflaschenkorken in den Boilie gesteckt und sie anschließend ganz normal gekocht und trocknen lassen das funktioniert prima und gibt 100 prozentigen Auftrieb.

Wozu gibt es Popup Boilies

Der Einsatz dieser auftreibenden Boilies hat mehrere Gründe. Zum einen bieten die Popup Boilies uns Angler die Möglichkeit uns den Gegebenheiten am Wasser besser anpassen zu können. Zum Anderen können sie ihre Funktion vor allem bei schwierigen Gewässerböden und Beschaffenheiten unter Beweis stellen. Dies könnten zum Beispiel stark schlammige Böden, oder aber auch verkrautete Gewässer sein. Hier hat man als Angler die Möglichkeit den Boilie über diesen “Hindernissen“ so anzubieten, dass sie für den Karpfen sichtbar und leicht erreichbar bleiben. Ein Popup Boilie ist also nicht nur schneller für den Karpfen sichtbar sondern es ist in den meisten Fällen auch einfacher für den Karpfen diese Leckerei aufzunehmen. Weiterhin bietet so ein Popup Boilie für uns Angler verschiedene Möglichkeiten unsere Montagen und die damit verbunden Köderwahl zu steuern.

Welche Montagen kommen in Frage

Generell verwendet man Grundmontagen, an denen man den Popup Boilie anbietet. Hier gibt es eine Vielzahl an Namen verschiedener Rigs und Montagen. Um einige zu nennen gibt es beispielsweise die Inline- Blei Montage, oder das Safetybolt- Rig oder aber auch die Helicoptermontage. Natürlich kann man auch an einer Laufblei Montage den Popup anbieten. Welche Montage ihr Fischt hängt von vielen Faktoren ab. Könnt ihr eure Stelle anwerfen, oder verwendet ein Boot um auch in weiter Entfernung angeln zu können. Diese Faktoren müsst ihr bei der Wahl der Montage unbedingt bedenken.

Vorfach für Popup Boilies

Ich halte meine Montagen eher simpel und verwende solange ich mit dem Boot meine Montagen ausbringen kann entweder eine Inlineblei Montage oder fische das Safetybolt- Rig. Vielmehr Beachtung widme ich meinem Vorfach, an dem ich den Popup Boilie anbiete. Wichtig dabei ist mir die Länge des Vorfaches die ich meistens zwischen 20 und 30 cm wähle. Hierbei spielen Erfahrungswerte eine große Rolle. Beim Vorfach wähle ich ein ummanteltes Vorfach z.B. der Firma Korda, welches mir die Möglichkeit bietet vor meinem Haken ein Stück der Ummantelung wegzunehmen damit der nach oben stehende Boilie mehr Spiel hat. Ca. 5 cm nehme ich von der Ummantelung weg und mache an die Stelle ein Knetblei um den Selbsthakeffekt zu erhöhen, sowie den Boilie nur einige Zentimeter über Grund zu halten.

Montage für Popup Boilies

Beim Haken binden verwende ich meistens einen Line- Alinger, was bedeutet das ich auf die Schnurwicklungen am Haken ein Stück Schrumpfschlauch ziehe und dies in Richtung der Hakenöffnung mit heißem Wasserdampf schrumpfe. Auch dadurch wird die Hakendrehung und somit der Selbsthakeffekt verstärkt. Natürlich gibt es mittlerweile eine ganze Palette an Rigs und Möglichkeiten eure Boilies zu präsentieren, aber auch hier wird man selbst experimentieren müssen und für die eine oder andere Variante offen sein müssen um Erfahrungen sammeln zu können.

Ein oder mehrere Boilies am Haar

Hier fällt die Qual der Wahl oft schwer. Ich selbst verwende an Gewässern an denen mit großen Karpfen zu rechnen ist schon mal zwei Boilies. Hierbei könnt ihr beispielsweise eine Schneemann Montage wählen. Das bedeutet das man einen sinkenden Boilie mit einem Popup Boilie kombiniert. Der Popup Boilie egalisiert so das Gewicht des sinkenden und eure Montage wird sich nach oben aufrichten, wobei der Karpfen es leichter hat die Boilies aufzunehmen. Generell würde ich dies vom Beißverhalten der Karpfen oder auch der Jahreszeit abhängig machen.

Boilies für große Karpfen

Ich habe die Erfahrung gemacht an Gewässern an denen mit viel Satzkarpfen zu rechnen ist, unter denen aber auch einige große Fische sind sehr harte Boilies zu verwenden. Hierbei lasse ich meine Boilies über einen langen Zeitraum einfach trocknen. Keine Angst ich habe mit Boilies die steinhart sind wie Bonbons schon richtig gute Karpfen an solchen Gewässern gefangen. Es scheint als können die kleineren Karpfen diese nicht mehr zerdrücken / knacken und lassen sie für die großen Karpfen liegen. Probiert es einfach mal aus, es funktioniert prima. Eine andere Variante um an die Großen zu kommen ist die Wahl des Boilie Durchmessers. Ich selbst fische gelegentlich Boilies, die die Größe eines Golfballes erreichen. Auch hier merkt man, dass oft nur die Großen diese Leckereien bewältigen können. Hierbei müsst ihr aber unbedingt beachten, dass ihr das Haar um einiges länger wählt, und der Haken einige Zentimeter hinter dem Boilie sitzt damit der Selbsthakeffekt noch gegeben ist. Probiert es einfach mal aus