Zubehör zum Karpfenangeln

Rollen

Für das Oberflächenangeln mit der Federrute sind mittlere Stationärrollen mit geflochtener Schnur am besten geeignet. 0.08 bis 0,10 mm Schnurdurchmesser sollten mit 10-15Kg Tragkraft vollkommen ausreichen.

Eine schwimmende Schnur ist von Vorteil. Diese zieht den Köder durch das Absinken nicht vom Angelplatz.

Durch die geflochtene Schnur (fast keine Dehnung) sind schnelle und direkte Anschläge möglich, was beim Angeln auf Sicht unablässig ist. Die Rolle muß mit einer kräftigen und feinjustierbaren Bremse ausgestattet sein und bei einer Flucht die Schnur sauber und ruckfrei ablaufen lassen.

Rolle für das Karpfenangeln

Beim Angeln mit Schwimmer können mittlere bis große Stationärrollen verwendet werden. Auch hier sollten die Bremsen sauber und ohne zu haken die Schnur wiedergeben um den Silk nicht extra zu belasten.

Ob geflochtene oder monofile Schnur verwendet wird ist der Geschmacksache des Anglers überlassen. Wer an Seerosenfeldern oder Krautbänken fischt ist mit einer geflochtenen Schnur allerdings besser beraten.

Durch die Struktur der geflochtenen Schnur schneidet sie sich eher durch die Pflanzen als zu reißen. Monofile Schnüre lassen sich aufgrund der Dehnung nicht oder nur sehr schwer um einen Ast oder ähnliches herumziehen. (häufiger Grund für Schnurbruch)

Beim Karpfenangeln auf Grund haben sich Freilaufrollen als perfekt erwiesen. Freilaufrollen sind Stationärrollen mit Freilauffunktion. Durch einen Hebel kann man die Schnurspule freigeben und es kann ohne nennenswerten Widerstand Schnur abgezogen werden. Beim Drehen der Handkurbel springt der Freilauf automatisch wieder raus.

Karpfenangeln mit Stationärrollen

Bei den meisten Rollen ist eine Freilaufbremse eingebaut womit sich der Freilauf leicht einbremsen lässt um bei z.B. starken Wind keinen Schnurbogen zu bekommen.

Wenn der Karpfen an der Selbsthakmethode beißt kann er Flüchten, ohne das es sofort auf die Rute übergeht und gibt dem Angler somit die Möglichkeit, nicht zwingend neben der Rute sitzen zu müssen.

Die Bremse an der Rolle muß nicht verstellt werden für Fluchten und ist somit immer einsatzbereit.

Freilauf an einer Rolle

Die Schnurauswahl hängt vom Gewässer ab. Sind viele Muschelbänke oder Steinkanten vorhanden, sollte monofile Schnur verwendet werden, da geflochtene Schnur weniger abriebfest ist. Bei stark verkrauteten Seen ist wie schon erwähnt die geflochtene Schnur von Vorteil.

Die Schnurstärken sind auch von Gewässer zu Gewässer individuell zu wählen. Wie viele Hindernisse sind im Wasser? Welches Maximalgewicht ist hier bei den Karpfen zu erwarten?

Seen welche Karpfen von max. 15Pfund beherbergen brauchen nicht mit 35ger Schnur befischt zu werden.

Allgemein ist eine Tragkraft von 8-10Kg für alle Situationen ausreichend.