Zubehör zum Karpfenangeln

Abhakmatte

Man kann seinen Karpfen sicherlich im Kescher liegend, im Gras betten um ihn abzuhaken.

Problematisch wird es aber, wenn der Fisch nicht richtig ausgedrillt ist und anfängt zu schlagen. Dadurch können Schleimhaut- oder Hautverletzungen auftreten. In schlimmen Fällen treten sogar innere Verletzungen auf.

Dem Karpfen zuliebe sollte eine Abhakmatte als Unterlage genutzt werden um den erwähnten Risiken vorzubeugen. Bei Abhakmatten handelt es sich meist um Schaumstoffmatten, welche mit einem glatten Stoff umnäht sind.

Abhakmatte um Verletzungen vorzubeugen

Bevor der Karpfen draufgelegt wird, einfach nass machen. Danach mit Wasser abgespült und fertig.

Viele Matten sind zusätzlich mit Tragegurten und Klett bzw. Reisverschlüssen an den Seiten versehen, um den Fisch nach dem Abhaken gefahrlos zum Wasser transportieren zu können.

Abhakmatte zum Wohle der Karpfen

Des Weiteren sind sie in dieser Ausstattung gut zum Wiegern geeignet. Auch hierbei liegt der Karpfen gerade, feucht und sicher in der Matte. Ihm kann nichts passieren.

Also, auch eine Abhakmatte ist beim Karpfenangeln eine sinnvolle Ergänzung der Ausrüstung.