Karpfenangeln im Gewitter ?

Bei Gewitter sollte man dem Wasser fern bleiben heißt es.

Karpfen im Gewitter

Wer allerdings unmittelbar danach in den Startlöchern steht, kann häufig viele Bisse verzeichnen. Durch den Wind und den kurzen Starkregen, welcher ein Gewitter häufig begleitet, wird das Oberflächenwasser in kürzester Zeit mit Mengen an Sauerstoff angereichert. Der Kreislauf der Karpfen wird durch den Sauerstoffschub stark angeregt und die Fische begeben sich sofort in den ufernahen Zonen auf Futtersuche.

Ins Gewässer gespülte Insekten sind bevorzugte Leckerbissen und werden oft hektisch gesucht. Ein Tauwurm, an feiner Montage angeboten, kann nach dem Naturschauspiel noch nie gehabte Fänge bringen.

Während des Gewitters aber bitte die Finger von der Rute lassen. Durch die Länge des Angelstocks kann dieser wie eine Antenne wirken und den Blitz anziehen. Auch ins Wasser schlagende Blitze können über die Rute überschlagen und zu schwersten Verletzungen oder sogar zum Tod führen.