Karpfenarten - Der Schuppenkarpfen

Der Schuppenkarpfen ist wie der Wildkarpfen am ganzen Körper mit Schuppen übersät. Diese sind sehr regelmässig angeordnet was beim Wildkarpfen nicht der Fall ist. Er ist zudem hochrückiger.

Diese Art der Karpfen ist dem Wildkarpfen am ähnlichsten.

Karpfenruten in Bissanzeiger

Von dieser Karpfenart wurden bereits recht stattliche Exemplare gefangen. Der schwerste Karpfen dieser Art wurden mit 38,15 Kilo in Deutschalnd gefangen.

Jedoch sind in den heimischen Gewässern bereits Gewichte von über 10 Kilo bei diesen Karpfen bereits als kapitale Fänge anzusehen.

Eigenschaften der Schuppenkarpfen

Es ist wissenschaftlich nachgewiessen, dass der Schuppenkarpfen von allen Karpfenarten am schnellsten wächst.

Auch durch die Widerstandsfähigkeit gegenüber Krankheiten zeichnet sich der Schuppenkarpfen gegenüber den anderen domestizierten Karpfenarten aus.

Aus den genannten Eigenschaften wird diese Art der Karpfen von vielen Anglern geschätzt. Dies mag auch der Grund sein, weshalb diese Karpfenart sehr verbreitet ist.

Zuchtformen der Schuppenkarpfen

Es existieren derzeit mehrere Zuchtvarianten dieser Art der Karpfen. Man unterscheidet die langgestreckte Form der Karpfen (Fränkischer-, oder Böhmischer Karpfen) von der hochrückigen Form der Karpfen (Aischgründer-, oder Galizischer Karpfen).