Das Karpfentagebuch

Wer sich also über das Verhalten der Karpfen Gedanken macht, ist in der Lage so manche richtige Entscheidung zu treffen und somit dem großen Fang einen Schritt näher.

Wer oft an seinem Gewässer angeln geht, kann nach 1-2 Jahren schon sehr viel aus seinem gutgeführten Fangbuch lernen und ist in der Lage seine Fangquoten enorm zu steigern.

Daten welche festgehalten werden sollten:

  • Datum (Angeldatum mit Zeit. Anfang-Ende und Uhrzeit vom Fang)
  • Fang z.B. Spiegelkarpfen
  • Stelle (Ich habe die von mir befischten Plätze durchnummeriert)
  • Gewicht des gefangenen Fisches
  • Länge
  • Wassertemperatur
  • Lufttemperatur
  • Wetter Wolkig/Sonnig/Regen
  • Köder
  • Rutenzahl
  • Angelzeit vom letzten Biß bis jetzt.
  • Vorfüttermenge

Wer das alles aufschreibt bei Fängen hat nach kurzer Zeit schon einen kleinen Überblick über das Beißverhalten der Karpfen an seinem Gewässer.

Des Weitern sollten die Fänge anderer Angler so genau wie möglich dokumentiert werden. Meine Beobachtungen (springende, sonnende Karpfen), Angelzeiten und Fütteraktionen werden auch aufgeschrieben.

Wer nach einem Angeljahr diese Aufschreibungen auswertet bekommt viele neue Möglichkeiten aufgezeigt und fängt sicher mehr als jemand der blind am Wasser sitzt.