Angeln mit der Pose auf Karpfen

Beim Angeln mit Pose auf Karpfen legt man den Köder auf Grund und verwendet eine Pose, auch Schwimmer genannt, als Bissanzeiger.

Da die Bisse ausschliesslich durch die Pose angezeigt werden, muss ständiger Sichtkontakt zu dieser bestehen.

Karpfen angeln mit Pose

Die Bissanzeige durch die Pose

Beim Angeln auf Karpfen mit der Pose werden die Bisse durch die Pose signalisiert. Es ist wichtig dass man die Tiefe am Stopper richtig einstellt. Wie man dies macht, wird hier erklärt. Ist die Tiefe genau eingestellt, werden die Bisse auch recht genau erkannt.

Bei dem Biss eines Karpfen wird, die auf dem Wasser liegende, Pose unter die Wasseroberfläche gezogen. Wie ein typischer Biss abläuft wird im Folgenden kurz erläutert:

Zuerst kann man erkennen, dass sich die liegende Pose aufstellt und etwas wackelt. Dann taucht die Pose meist für wenige Sekunden ab und erscheint dann wieder an der Wasseroberfläche. Nachdem die Pose wieder sichtbar ist, taucht sie nochmals ab, diesmal taucht sie aber nicht nach wenigen Sekunden wieder auf. Nun ist es Zeit, den Anschlag zu setzen.

Köder am Haken

voller Haken

Bei dieser Methode des Angeln auf Karpfen muss der Haken direkt und nicht das Haar mit dem Köder bestückt werden. Dabei wird der Köder am Haken so angebracht, dass keine Stelle des Haken mehr sichtbar ist. Der Schaft und die Hakenspitze sollten komplett im Köder versteckt sein.

Bei einem Anschlag sollte der Haken dann durch den Köder rutschen und den Karpfen haken. Daher sollte der Köder recht weich sein. Wurm, Mais und Teig sind sehr gut geeignet.

Einsatzgebiet des Angeln mit Pose

Karpfen angeln mit Pose

Aufgrund des geringen Wurfgewichtes wird diese Art des Angeln für kurze und mittlere Entfernungen verwendet.

Gerade das ufernahe Angeln ist heutzutage in Vergessenheit geraten. Jedoch ist im Sommer das Angeln in einer Entfernung von 3-5 Meter vom Ufer sehr erfolgreich.

Aber auch Entfernungen von bis zu 30-40 Meter sind mit der Montage mit Pose zu erreichen.