Das Feedern auf Karpfen

gefangener Karpfen Das Angeln auf Karpfen mit der Feederrute und dem Futterkorb ist eine immer häufiger angewendete Angelmethode. Besonders die Fängigkeit und die genaue Bissanzeige faszinieren immer wieder. Man muss jedoch sagen, dass das Feedern eine eher aktive Technik zu Angeln ist.

Das Prinzip des Feedern beim Angeln auf Karpfen

Beim Feedern gibt es zahlreche Varianten. Im folgenden werde ich die Methode des Angeln auf Karpfen mit der Feederrute beschreiben, mit der ich bisher die besten Ergebnisse erzielt habe. gefangener Karpfen

Das Prinzip des Feedern ist eigentlich recht einfach. Man verwendet einen Futterkorb, der in Hakennähe angebracht ist. In diesen Futterkorb drückt man vor jedem Auswerfen etwas Feederfutter hinein. Das Feederfutter löst sich im Wasser langsam auf und fällt aus der Spirale. Durch die gelösten Partikel im Wasser werden die Karpfen zu der Futterstelle gelockt. Wenn man jetzt noch versucht, bei jedem Wurf, die selbe Stelle zu treffen entsteht unter Wasser eine Futterstelle, zu der die Karpfen gelockt werden.

Dadurch, dass der Futterkorb in Hakennähe angebracht ist, liegt der Haken auch unter Wasser stets sehr nahe am Futter. Dieses hakennahe Anfüttern wird wohl bei keiner weiteren Angelmethode erreicht.