Zutaten für Boilies

Das Wichtigste bei Boilies sind die Zutaten. Die Zusammensetzung der Boilies ist ausschlaggebend für die Verarbeitung, Qualität und das Wohlbefinden der Karpfen (Geschmack, Verdauung und Verwertung)

Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten Boilies zu mischen und viele Zutaten mit unterschiedlichen Eigenschaften. Auf der folgenden Seiten, wollen wir euch die gängigsten Boilie- Zutaten erörtern.

Maismehl als Zutat für Boilies

Maismehl

Maismehl kann bei vielen Boiliemischungen als Hauptbestandteil der Mischung genutzt werden. Es ist feingemahlen sehr stark bindend und hat ein relativ hohes Gewicht. Gröbere Maismehle sind für Ölige Mischungen von Vorteil weil sich Geruch- und Geschmackstoffe schneller im Wasser wiedergeben.

Maismehl ist durch seinen hohen Anteil an Kohlehydraten sehr nahrhaft. Es bringt auch schon etwas Eigengeschmack und Geruch mit sich.

Boiliezutaten

Weizengries

Weizengries ist auch ein hervorragender Grundstoff für Boiliemischungen. Durch die grobe Struktur ist er für andere wasserlösliche Zutaten gut geeignet und lässt den Boilie nicht zu fest werden. Auch in der Anschaffung ist Weizengries als preiswertes Produkt sehr zu empfehlen. Der hohe Nährwert (viele Kohlehydrate) ist gut für´s Wachstum und ist trotzdem gut verdaubar.

Weizengries lässt sich in alle gewünschten Farben einfärben und ist für Anfängermischungen sehr gut geeignet.

Boilierezepte

Fischmehl

Fischmehle können als Grundlage für Boiliemischungen genutzt werden und bringen zudem durch den starken Eigengeruch (Geschmack) und den hohen Proteingehalt fast alles für einen guten Boilie mit sich. Fischmehle sind durch ihr relativ hohes Gewicht und ihre gute Bindefähigkeit super für Boilies geeignet, welche in weiter Entfernung angefüttert werden oder in leicht fließenden Gewässern eingesetzt werden sollen. Fischmehle sind sehr gut Verdaulich und werden vom Karpfen zu fast 90% verwertet.

Rohfasern für Boilies

Rohfasern

Rohfasern sind ein reines Naturprodukt, welche in vielen Lebensmitteln und Tierfutter verwendet werden. Sie sind geschmacks- und geruchsneutral.

Durch die Faserung, welche beim Kochen im Boilie entsteht, sind sie eine gute Zutat in Boiliemischungen mit schweren Mehlen. Durch die Faserung werden die wasserlöslichen Stoffe (z.B.Flavor) besser in das Wasser ausgespült. Dadurch entsteht eine Lockwirkung auf die Karpfen. In Boiliemischungen sollten Rohfasern nur einen geringen Teil der Gesamtmasse betragen. In Verbindung mit wasserlöslichen Zutaten sehr fängig.

Lactalbumin

Lactalbumin

Lactalbumin ist stark bindend und zu fast 100% Wasser- löslich. Durch seinen milchigen Eigengeschmack und die hohe Wasserloslichkeit hat es in Verbindung mit Flavor eine sehr hohe Lockwirkung.

Lactalbumin ist ein Milchprotein welches Kohlehydrate und Proteine zu fast gleichen Teilen mit sich bringt und ist sehr gut verdaulich.


Partikelschrot für Boilies

Partikelschrot

Durch die feingeschroteten Partikelköder (getrocknet) als Bestandteil der Boiliemasse erhält man eine grobe Struktur des Boilies und erzielt eine große Fläche an Geschmacks- und Geruchsträgern.

Neben dem hohen Nährwert bringt dieses Schrot einen guten Eigen- geschmack mit sich und kann gut mit ähnlichen Flavor genutzt werden (Mais,Hanf usw.) Durch die grobe Struktur ist es auch gut mit öligen Zutaten zu verwenden, weil diese sich besser aus dem Boilie waschen (Lockwirkung). Mit gut wasserlöslichen Zutaten ergibt sich ein Boilie, der durch die schnelle und starke Lockwirkung sehr für Kurzansitze und Sessions ohne Fütteraktion im Vorfeld geeignet ist.

Birdfood

Birdfood

Hier handelt es sich meist um Aufzuchtfutter für Jungvögel. Es ist ein Eifutter mit leicht verdaubarer Saatenzugabe. Gutes Eifutter ist mit vielen Vitaminen, Proteinen, Aminosäuren, Fetten und Mineralien versetzt. Es ist sehr leicht Verdaubar und fördert die Gesundheit, das Wachstum und das Wohlbefinden der Karpfen.

Die meisten Eifutter sind mit nätürlichen Farbstoffen versehen(Carotin). Auch hier sollte nich zu viel in eine Boiliemischung gegeben werden, weil durch die Überversorgung der Karpfen zuviel unverbraucht wieder ausgeschieden wird.

Weitere Mehle

Für Boilies können im Grunde sämtliche Getreide und Saaten als Mehle und Schrote verwendet werden. Feine Mehle sind meist stark bindend und ergeben schwere Boilies. Wenn Schrote verwendet werden ist die Lockwirkung etwas höher und die Menge an Kugeln nimmt durch die grobe Struktur und das geringere Einzelgewicht zu.

Die meisten Getreide und Saaten sind sehr nahrhaft und haben große Anteile an Kohlehydrate, allerdings nur geringe Mengen an Proteinen und sollten deshalb mit entsprechenden Zutaten in Boiliemischungen angereichert werden.

Farbstoffe für Boilies

Farbstoffe

Für Boilies lassen sich alle Lebensmittelfarben verwenden. Viele der möglichen Zutaten bringen schon eine natürliche Färbung mit sich, können aber je nach Geschmack und Bedarf ergänzt werden. Zu beachten ist, das während dem Kochvorgang einiges an Farbe verloren geht und dieses vorher in einer höheren Zugabe an Farbstoff bemessen werden sollte.

Ob die Farben der Boilies knallig bunt oder eher naturbelassen sein sollen liegt am eigenen Geschmack oder an den Erfahrungen mit dem zu befischenden Gewässer. Bei flüßigem Farbstoff sollte auf die Menge geachtet werden um nicht zuviel Flüßigkeit in den Boilieteig zu bringen. Pulverfarben müssen vor der Zugabe von Eiern gut mit dem Mix vermengt werden um eine durchgängige Färbung zu gewährleisten.

Der Geschmack der Boilies

Flavor

Um die Lockwirkung der Boilies zu vergrößern gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Wer Boilies selber kocht kann zu der Boiliemasse direkt Geschmacks- und Geruchsstoffe (je nach Wunsch) hinzufügen. Flavor in Pulverform einfach zu dem Mehl bzw. zu den Zutaten beifügen und gut durchmengen oder in flüßiger Form dem Ei zufügen und dann in den Teig einarbeiten.

Wer relativ geschmacksneutrale Boilies herstellt oder gekauft hat kann diese im gekochten Zustand in jede gewünschte Geschmacksrichtung mit Flüßigflavor nachbehandeln. Einfach die Boilies mit dem Flavor in eine Schüssel oder einen Eimer mit Deckel geben und eine Nacht ziehen lassen. (erst die Frau fragen) Es sollte in allen Fällen darauf geachtet werden, das nicht zuviel Flavor genutzt wird. Zu intensiv behandelte Boilies werden von den Karofen verschmäht.

Es sei empfohlen etwas auf die Zusammenstellung zwischen Boiliemix und Flavor zu achten. Von uns mag ja auch nicht jeder Fischfilet mit Schokoerdbeersoße

Weitere Boiliezutaten

Mittlerweile gibt es unzählige Zusatzstoffe und Zutaten für Boiliemischungen. Jede davon ist nach Beschreibungen und Empfehlungen unverzichtbar für jede Boiliemischung. Um wirklich alles aufzuführen und zu erklären ist die Palette der angebotenen Waren zu groß und zu umfangreich an Wirkungen und Bestandteilen.

Mit einem Basiswissen ist es möglich preiswerte und fängige Boilies selbst herzustellen um diese jederzeit zur Verfügung zu haben. Auch kann man vorgefertigte Boiliemischungen mit einfachen Zutaten erweitern (um eine größere Menge zu erhalten) ohne große Qualitätsverluste hinnehmen zu müssen. Wer sich im nachhinein vertiefen möchte in der Boilieküche wird ohnehin viele eigene Ideen einbringen und etliche Versuchskilos hinter sich bringen bis die individuellen "Topboilies" erschaffen sind.